Geringste Arbeitslosigkeit bei Schwerbehinderten seit 10 Jahren

Im Jahr 2017 ist die Quote der Arbeitslosen mit einer Schwerbehinderung auf 11,7% gesunken. Das ist der geringste Wert seit 10 Jahren. Damit kommt die gute wirtschaftliche Konjunktur auch bei Menschen mit Behinderung an. Allerdings darf dieses nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Quote damit immer noch doppelt so hoch ist als die der Arbeitslosen ohne Behinderung.Es muss unsere gemeinsame Aufgabe sein, dass die Quote weiter sinkt. Die entscheidende Frage ist, wie es uns gelingt, die 123.000 Arbeitslosen mit einer Behinderung auf die 274.000 unbesetzten Pflichtarbeitsplätze zu vermitteln.Dazu braucht es auch Anreize für die Arbeitgeber und häufig müssen unbegründete Ängste abgebaut werden. Beschäftigte mit einer Behinderung sind oft extrem arbeitgebertreu und wechseln weniger häufig den Arbeitgeber. Genau das erhöht die Planbarkeit für die Arbeitgeber.Die Beschäftigung von Menschen mit einer Behinderung auf dem erstenArbeitsmarkt muss als Chance für alle Seiten begriffen werden.


Nach oben